Menü ausklappen

Aktuelle News

 
Zur Übersichtzurück weiter
ARGE NorikerBundesweit | Okt 2022 / Noriker

ARGE Noriker Bundesjungstutenschau

Die Schärpenträgerinnen der Bundesjungstutenschau 2022

Am 30. September und 1. Oktober stand das Pferdezentrum Stadl-Paura ganz im Zeichen der Noriker und bot einen glanzvollen Rahmen für die Noriker-Elite aus den Mitgliedsverbänden der ARGE Noriker Österreich. Die 17. Bundesjungstutenschau wurden in Kombination mit einem Reitpferde- und Fohlenchampionat  sowie einem Dressurturnier (CDNN-C NEU) ausgetragen. 

3-jährige Stuten

Die Beurteilung der 3-jährigen Stuten übernahmen 2022 die Zuchtrichter Ing. Marjan Cik, Johann Pointner und ÖR Christian Wild. 

Den ersten Platz und somit die begehrte Schärpe der Bundessiegerin sicherte sich die ausdrucksstarke und mit viel Ausstrahlung und Geschlechtstyp ausgestattete Rappstute Wessna vom Postwirt nach Veit Vulkan XVII aus der Padua-Wickie n. Tauern Vulkan XVII aus der Zucht von Georg Steinbacher, St. Martin a. Tg. (Salzburg) und im Besitz von Christoph König, Arnoldstein (Kärnten). Eine sehr ausgeglichene und gut aufgerichtete Stute mit einer sehr aktiven Hinterhand, die weit unter den Schwerpunkt fußt in der Trabbewegung.  

1. Reservesiegerin wurde die braune Stute Flicka nach Mönch Nero XV aus der Fabella n. Elan Nero XIII aus der Zucht von Manfred Moser (Kärnten) und im Besitz von Bernd Kreuter, Oberwölz (Steiermark). Sie überzeugte mit einem sehr korrekten Fundament, überragendem, taktsicherem Schritt und einer überragenden Bewegungsdynamik im Trab. 

Lisa nach Hain Vulkan XVII aus der Staatsprämienstute Parodie-Lena n. Vasal Vulkan XVI PrH. sicherte sich den Platz der 2. Bundesreservesiegerin. Die groß gewachsene und mit sehr viel Ausdruck und Charme ausgestattete Rappstute aus der Zucht und im Besitz von Baldur Robin nahm die Schärpe mit nach Sankt Stefan an der Gail in Kärnten. 

Mutterstuten

Das Richterkollegium Martin Achleitner, Ing. Oliver Marte und Harald Reicher beurteilten die Mutter- und Galtstuten im Ring 2. 

Der Titel Bundessiegerin bei den Mutterstuten ging an die Schwarzflecktigerstute Malina nach Fabelhaft Elmar XV aus der Kargo-Modl n. Pongau Elmar XIV aus der Zucht und Im Besitz von Ing. Walter Werni, Pöls-Oberkurzheim (Steiermark). Die formschöne, harmonische Stute zeigte sich sehr korrekt im Fundament mit gut geschwungener Halsung, sowie mit einem taktsicheren und gut abfußenden Schritt. 

1. Reservesiegerin wurde Eria nach Piran Vulkan XVIII aus der Elli SPES nach Polarstern Vulkan XVII im Besitz und aus der Zucht von Peter Paul Winkler aus Irschen (Kärnten). Das hervorragende Gebäude, ein sehr korrektes Fundament und elastische, taktsichere und raumgreifende Bewegungen sicherten ihr den zweiten Platz. Bereits am Vortag konnte ihr Stutfohlen Flicka n. Wolkenstein Nero XVI die Siegerschärpe im Fohlenchampionat mit nach Kärnten nehmen.

Die harmonische und rassetypische Mohrenkopfstute Waldfee nach Filu Elmar XV aus der Wetti n. Steyer Vulkan XVII aus der Zucht und im Besitz von Harald Stocker, Ramsau (Steiermark) punktete mit ihrer schön aufgesetzten Halsung, einem gut geschlossenen Gebäude und taktsicheren Schritt- und Trabbewegungen für die Schärpe als 2. Bundesreservesiegerin.

Galtstuten

Die ansprechende, mit viel Adel und sehr viel Geschlechtstyp ausgestattete Monique-E nach Taiga Vulkan XV PrH. und Taifun Vulkan XIV aus der Reis-Mona n. Erich Nero XI aus der Zucht von Christian Ecker und im Besitz von Judith Leiter aus Ranshofen (OÖ) siegte in der Gruppe der Galtstuten. Eine gut geschwungene Halsung und eine lange und gut bemuskelte Schulter,sowie eine taktsichere Schritt- und überragende Trabbewegung sicherten den Tagessieg. 

Den Titel 1. Bundesreservesiegerin holte die im Seitbild sehr gefällige, rahmige Stute Savrin-Lisa nach Gilbert Diamant XIV aus der Safran-Lore n. Rom Nero XIII nach Salzburg. Sie überzeugte durch ihren räumenden Schritt und guter Schulterfreiheit bei sehr gutem Raumgriff im Trab. Züchter der braunen Stute ist Josef Scheiblbrandner und Besitzer ist Michael Penker aus Bad Hofgastein (Salzburg). 

Die mit viel natürlicher Aufrichtung und einem hervorragenden Geschlechtstyp sowie einer schwungvollen, elastischen Trabbewegung ausgestattete Rappstute Tessa nach Franko Elmar XIV PrH. aus der Tatjana n. Zirler Schaunitz XVI aus der Zucht von Kornelia Mösl und im Besitz von Manuel Mösl konnte die Schärpe der 2. Bundesreservesiegerin nach Navis in Tirol mitnehmen. 

 

Die ARGE Noriker bedankt sich bei allen Funktionären, BeschickerInnen und HelferInnen, die für die tatkräftige Unterstützung an den beiden Tagen!

 BundesjungstutenschauBundessiegerin 3-jährige Stuten: Wessna vom Postwirt n. Veit Vulkan XVII, B.: Christoph König, Arnoldstein (Foto: Mag. Wilhelm Popatnig)
Start der Bildergalerie mit Klick auf das Bild.
(9 Bilder)

Zur Übersichtzurück weiter
Voriger Artikel
„Tue, was du liebst, und liebe, was du tust!"
Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich
 
Starke Partner beim Thema Pferd
Wir danken unseren Sponsoren
 Nach oben
Jetzt drucken Schließen
Schließen
Pferd Austria – Privatsphäre-Einstellungen